Ablauf und Teilnahme

So läuft der Fabrik-Wettbewerb für die teilnehmenden Unternehmen ab

Die Schritte zur Einreichung

1. Schritt: Fragebogen ausfüllen
Laden Sie die Teilnehmerunterlagen (ist an dieser Stelle ab 4.4.2017 verfügbar) auf dieser Website herunter oder fordern Sie ihn bei Fraunhofer Austria direkt an.
Aufgrund von Browser- und Firewalleinstellungen kann es sein, dass sich der Fragebogen nicht automatisch öffnet. Starten Sie bitte selbst den Download und öffnen Sie das PDF anschließend mit Adobe Acrobat.

Fragebogen Downlaod


Senden Sie den ausgefüllten Fragebogen an Fraunhofer Austria
Einsendeschluss ist der 30. Juni 2017 (eine Frist-Verlängerung ist nach Rücksprache möglich).

2. Schritt: Vorauswahl
Der Fragebogen dient zur Vorauswahl der Unternehmen. Fraunhofer Austria prüft die eingereichten Teilnehmerunterlagen hinsichtlich der Vollständigkeit Ihrer Angaben und entscheidet über Ihre weitere Teilnahme am Wettbewerb. Sollte sich Ihr Unternehmen weiter qualifiziert haben, werden Sie bis zum 7. Juli 2017 von Fraunhofer Austria informiert. Sie werden auf die Kostenpflicht ab diesem Zeitpunkt hingewiesen und ein Termin für den Vor-Ort-Besuch vereinbart.
Die Teilnahme an der Vorauswahl ist kostenlos.

3. Schritt: Vor-Ort-Evaluierung
Es werden max. 10 Unternehmen vor Ort evaluiert. Ein Expertenteam von Fraunhofer Austria besucht Ihr Unternehmen, der Aufwand dafür beträgt 1 Tag. Die Teilnahmegebühr in Höhe von € 4.000,00 (zzgl Ust.) enthält folgende Leistungen:
– die Vor-Ort-Evaluierung Ihres Unternehmens durch ein Fraunhofer Austria Expertenteam
– Teilnahme an der Finalveranstaltung inkl. feierlichem Galadinner und Preisverleihung für max. fünf Personen Ihres Unternehmens
– ein individuelles Feedbackgespräch zu den Evaluierungen
– das Ausweisen potentieller Handlungsfelder
Benchmarks: Vergleich mit anderen erfolgreichen Produktionsbetrieben
– Möglichkeit zum Best Practice Austausch mit Teilnehmern des Fabrik-Wettbewerbs
– Artikel im Industriemagazin und im Fachmagazin Factory sowie PR in der Wiener Zeitung und Die Presse (wenn gewünscht)

Auf Basis der Vor-Ort-Evaluierungen werden bis zum 13. Oktober 2017 die vier Finalisten bekannt gegeben.

4. Schritt: Finale
Die vier Finalisten präsentieren im Rahmen der Fachveranstaltung am 16. November 2017, Highlights und Best Practice-Beispiele ihres Standortes vor einer hochkarätigen Fachjury, die anschließend mit Fraunhofer Austria über den Sieger entscheidet. An diesem Abend werden auch die Gewinner der drei Wettbewerbskate
gorien „Efficient Factory“, „Smart Factory“ und „Green Factory“ bekannt gegeben und es wird in einer feierlichen Preisverleihung der Gesamtsieger der „Fabrik 2017“ gekürt.

5. Schritt: Feedback
Im Anschluss werden mit allen evaluierten Unternehmen individuelle Feedbackgespräche vereinbart, in denen Benchmarks, potentielle Handlungsfelder und Best Practices aus dem Wettbewerb ausgewiesen werden.